Artwork: Felix Plachtzik

LOVEFINGERS (ESP INSTITUTE, LOS ANGELES)

 

“I’d draw a giant cock on his Mexico wall. I’ve always been pretty good at drawing cocks” - Andy Hogge a.k.a. Lovefingers

Dass Andy Hogge in eigenen Worten ein „subversive weirdo“ ist, will man ihm kaum abnehmen. Aber wer bezeichnet sich schon selbst als „everybody's darling“, würde das auch viel besser zu dem bärtigen Mann aus Los Angeles passen. Mit seinem Label ESP Institute und jahrzentelanger Umtriebigkeit an den schlecht eingestellen Plattenspieler der Welt, macht er seinem Namen alle Ehre: was er angeht, fasst er mit Liebe an. ESP Institute Platten tänzeln oft am Rand des Hauptstroms herum, mit Einflüssen aus Punk, Krautrock und Ambient die einzigartigen Platten seiner Sammlung widerspiegelnd (siehe RA Playing Favourites). Und doch finden sich in dem Katalog, der mittlerweile Young Marco, Tambien, Tornado Wallace, Mark E und Benedikt Frey vereint, auch zahlreiche House oder Techno-Nummern, die unverkrampft und tranceinduzierend auf die Tanzfläche zielen. Vor der steht er mehr und mehr neben anderen subversive weirdos wie DJ Harvey oder Andrew Weatherall - und bald in der Loveschmelze. Tip!               

Support kommt von: Gustl (Fettschmelze)

Event auf Facebook

https://www.residentadvisor.net/features/2561

http://www.theransomnote.com/music/label-love/label-love-60-esp-institute/