PUBLIC POSSESSION (M+V, Tambien)
HENDRIK VOGEL (Fettschmelze, Big Bait)
JAGO (Fettschmelze, Being Broke)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

The company nobody knows*

(*you can change this)

Das wird sich von ganz alleine ändern. Spätestens wenn Marvin und Valentinos Bar-Mitzwa-Konzepte einschlagen. Bis dahin seien vorgestellt: DJs, Shop, Label, der Planet mit dem Doppel-P. Den Status als echter Planet in unserer geliebten Weirdo-Galaxie, hat PP-K16 schon lange - mit einem „Label of the Month“ Feature auf Resident Advisor, einer 6h Boiler Room Session und damals Katalognummer 8 auf dem Label leuchtet "Public Possession“ seit letztem Winter wohl auch unübersehbar hell. Die Grundprinzipien ihrer Plattenwelt sind schnell verstanden: 100% Vertrauen in den eigenen Geschmack. Keine Geld-Zurück-Garantie.
Marvin und Valentino sind seit einigen Jahren DJs, betreiben symbiotisch Label und Plattenladen "Public Possession“, gestalten außerdem Cover, Poster und seit kurzem auch Schals. Der Plattenladen in der Münchener Klenzestr. 16 ist das physische und gedankliche Hauptquartier, hier sammelt sich alles, befreundete DJs kommen zu „Instore-Sessions“ (mittlerweile gibt es #71), eigene und sonst geschätzte Musik steht in den Regalen, die Wände ziert ihre corporate identity: „We went out of business years ago.“ Ihr CO2 Fußabdruck ist dank ihrer Eco Solutions (so weit möglich kleinere 10“ Platten mit 17,7% weniger Vinyl!) und ihrer Nähe zur Natur ("Valentino even can speak to animals.“ - Obalski) klein, ihre Öffentlichkeitsarbeit konzentriert ("Reasons for joining: none.“). Dieselbe lachende Offenheit überträgt sich von Laden auf Label, zumindest scheinen die Künstler aus den verschiedenen Ecken der Welt in ihrer Musik für Public Possession die gleiche wohlige Leichtigkeit und Verspieltheit auszustrahlen. Leichtfüßig bewegt sich das Label zwischen Experiment und Club-Werkzeug, zwischen musikalischem Rückblick und Voraussicht. Das gilt auch für ihre eigenen Produktionen als „Tambien“, zusammen mit Bartellow. Gestützt auf ein starkes, bewährtes Rhythmus-Gerüst werden die Synths and Samples gen Sonne gebaut. Beim Hören eines PP-Relases passiert es oft das man Schmunzeln muss - wahrscheinlich lächelt man einfach zurück.

Einlass ab 22 Uhr
Eintritt: 10 €

Public Possession bei Soundcloud
https://soundcloud.com/publicpossession

Public Possession bei Discogs
http://www.discogs.com/label/555549-Public-Possession