Artwork: Felix Plachtzik

Artwork: Felix Plachtzik

16.12.2017 - SKATEBÅRD (Sex Tags Mania, Bordello A Parigi, Digitalo Enterprises, Acido)

Bård und Bart sind zurück! Nach zwei frischen Platten, einer Australien-Tour, einer zwischenzeitlichen Rasur, dem Festival-Sommer (RA’s Key Performance auf dem Melt! 2017), einigen Nachfragen von euch, 7 Instagram Posts mit alternativen Frisuren und pünktlich zum Reissue seiner allerersten Platte "Skateboarding Was A Crime (In 1989)“ ist Bård Aasen Lødemel zurück im Kongeriket Kårlsruh. Bis dahin würde Bård empfehlen: ein paar alte Derrick Folgen oder Freddy Fresh’s BBC Essential Mix von 1998.  

SKATEBÅRD (Sex Tags Mania, Bordello A Parigi, Digitalo Enterprises, Acido)

Immer wieder dieses norwegische Städtchen Bergen. Kleiner als der kleine Karl, aber mit Björn Torske, der Sex Tags Crew, Röyksopp, Telephones und Annie öfters schon Startpunkt für weit über die Stadtgrenzen wirkende Rebellion. Gegen Kleinstadtdenken, Skateboarding-Verbot und Langweilertechno. Bård, oder eben Skatebård wenn er durch Europa rollt und auflegt, hat vor kurzen seinen vierzigsten gefeiert, sein unverwechselbarer Bart ist bestimmt auch bald volljährig. Angefangen hat er aber ohne, eher glatt rasiert, mit Pagenschnitt und Fila-Jacke in HipHop-Crews und Metal-Bands. Mit Veröffentlichungen auf Prins Thomas Full Pupp, Untz Untz, Sex Tags Mania und dem finnischen Keys Of Life scheint er mittlerweile das verbindende Glied der skandinavischen Szene zu sein. Sein Kleber ist eine gut haftende Mischung aus schimmernden Italo Disco Perlen, dem Rauch einer heißlaufenden TR-909 und der scando-kosmischen Energie seiner Detroit-Techno Interpretation. Italo, Electro, Oldschool Techno - alle drei haben grundsätzlich etwas gegen fahle Monotonie und flache Emotionen. Auf seinem eigenen Label Digitalo Enterprises zeigt er sich sympathisch: gegen Hype und Insidertum sammelt er immer wieder seine verstreuten Tracks auf CD und macht sie digital für alle zugänglich. Quasi jeder darf den Bård mal anfassen. Und wem er verträumt lächelnd bei einem Live- oder DJ-Sets die Erlaubnis erteilt abzuheben, springt dann wohl hoffentlich aufs nächste vertraute Arpeggio und fliegt davon.  

Einlass ab 23 Uhr.
Eintritt 10€

Event auf Facebook